Prinzipien

IMG_0551.jpg
 

DESIGN

Laura Stolz steht für klares, minimalistisches Design mit raffinierten Details und einem höchsten Maß an Ästhetik. Besonders spannend ist die Herausforderung -  Design, Handhabung, Funktionalität und Wandelbarkeit zu vereinen.

 

Metallische Elemente, wie Verschlüsse und Knöpfe rücken in den Hintergrund und lassen dadurch neuartige Verbindungen und Funktionalitäten entstehen.

Das Design ist der Prozess von äußeren und inneren Eindrücken, Erlebnissen und Erfahrungen. Es dient zur Übermittlung von Sprache, Wissen, Emotionen und Ästhetik.

IMG_0287.jpg
 

HANDWERK

Die Leidenschaft zum Lederhandwerk, der akkuraten Arbeitsweise und der Liebe zum Detail spiegeln sich in den Lederprodukten wider. Der gesamte Produktionsprozess findet im eigenen Atelier statt.

Das Lederhandwerk kann schweißtreibend und laut sein, aber auch leise und meditativ. Genau dieser Reichtum an Abwechslung, Hingabe und Leidenschaft, macht das Handwerk einzigartig.

IMG_0460-2.jpg
 

NACHHALTIGKEIT

Es wird in Kleinserie produziert und auf Nachfrage. Aus Respekt zum Rohstoff soll das Leder ressourcenschonend eingesetzt werden. Der anfallende Verschnitt wird weitestgehend für Accessoires oder Nähproben weiterverarbeitet.

Alle Produkte unterliegen einer lebenslangen Garantie.

 

Auch bei der Verpackung wird auf ökologische Materialien gesetzt. Gleichzeitig tut man etwas Gutes für die heimische Insektenwelt. Denn die Versandkartons, Briefumschläge sowie das Seidenpapier sind aus Gras- und Altpapier gefertigt.

Licht und Schatten
 

TRANSPARENZ

Für das Label ist eine transparente und nachvollziehbare Produktionskette essenziell. Hinzu komme eine verantwortungsvolle Herstellung des Leders und der späteren Lederwaren. Im Gegensatz zur Lebensmittelindustrie sind in der Lederproduktion anerkannte Bio-Siegel oder transparente, rückverfolgbare Haltungs- und Produktionsbedingungen wenig etabliert. Die Herstellung der Handtaschen und Accessoires wird ausschließlich im eigenen Atelier vorgenommen.

 

Die Preisgestaltung der Produkte setzt sich wie folgt zusammen: Material, Kurzwaren, Produktion sowie Versand- und Verpackungsmaterial. Der Verkaufspreis liegt zwischen dem zwei oder dreifachen der Herstellungskosten. Dies deckt die Fixkosten, das Design und den Kundenservice.