Naturleder

Kuh
 

NATURLEDER

Das eingesetzte Material ist ein nachhaltig produziertes Leder mit einer transparenten und regionalen Wertschöpfungskette. Die Kühe stammen von biologisch zertifizierten Bauernhöfen aus Süddeutschland. Nicht weit entfernt werden die Tiere von einem Bio-Schlachter weiterverarbeitet. Die Rohhäute werden in einem nahe gelegenen Familienbetrieb pflanzlich gegerbt. Bei diesem Verfahren wird auf den Einsatz von toxischen Substanzen in der Produktion verzichtet und benötigt deutlich mehr Zeit, als eine konventionelle Chromgerbung.

IMG_0200.jpg
 

EINZIGARTIGKEIT

​Jedes Stück Leder erzählt eine eigene Lebensgeschichte und du erzählst sie weiter.

 

Es handelt sich um naturbelassenes Leder, das seine Herkunft nicht verbergen möchte. Die einzelnen Unreinheiten, die ihr womöglich in den Lederprodukten findet, zeugen von einem ereignisreichen Leben der Tiere. Die Rinder bekommen wie wir Menschen Narben, Kratzer und Insektenstiche, die im späteren Materialbild sichtbar bleiben. Sie zeugen von Lebenserfahrung, sodass bei älteren Tieren deutlich mehr solcher Kratzer zu finden sind als bei jungen Tieren. Bei herkömmlichem Leder werden durch den Auftrag einer Kunststoffschicht oder das Nachprägen der Ledernarbung die Verletzungen und Krankheiten der Tiere vertuscht.

 

Weißer Baumwollstoff
 

LEDERPFLEGE

Leder braucht nicht viel Pflege. Aufgrund der offenporigen Oberfläche ist das Leder nicht wasserdicht. Regenwasser und andere Flüssigkeiten können somit leicht in das Leder eindringen. Lasst die entstandenen feuchten Stellen ohne mechanische Einwirkung austrocknen. Schmutzablagerungen können gelegentlich mit einem trockenen oder leicht feuchtem Tuch befreit werden. Kratzer können unter leichtem Druck und kreisenden Bewegungen mit dem Finger entfernt werden. Auf den Einsatz von chemische Reinigungsmittel sollte verzichtet werden.